Stille Fülle, volle Stille| Wie wir durch Yoga, Qigong und Taiji unsere Natur entfalten und kultivieren

Der Weg in die Stille des Herzens und in die Fülle des Lebens ist derselbe Weg. Martin Schmid geht in diesem Buch den Weg exemplarisch und verankert ihn konkret in einer Kurswoche in Korsika, die 2015 stattgefunden hat.

Er spannt einen Bogen über Atem-Wege und den Körper bis zu unseren 2500 Jahre alten kulturellen Wurzeln und öffnet uns dem Moment, der verschiedenste Strömungen in sich aufnehmen kann.

Wer sich mit Yoga, Qigong, Taiji oder einer anderen körperzentrierten Methode befasst, findet in diesem Buch Impulse, Anregungen und Anleitungen, die das Potenzial der Methode und das eigene Potenzial freisetzen und umsetzen.

Wer in Korsika an einer oder mehreren Kurswochen dabei war, findet darin eine  Fülle an Erinnerungen. Wer sich dafür interessiert, findet darin vielleicht den entscheidenden Impuls, sich auf dieses einzigartige Erlebnis einzulassen.

 

Aus dem Inhalt

Verbinden wir uns mit dem Lied des Windes. Mit dem Licht, das zu uns getragen wird, durch das Element Wasser, das wir auch sind. Mit den Wurzeln, mit dem Jetzt und dem Hier. Lass dich tragen.
Dann, manchmal, hin und wieder, meist unscheinbar, geschieht hier etwas Unerklärliches, Intimes, das auch noch verborgen bleibt, wenn wir es in Worte zu fassen und zu erklären versuchen. Eine echte Initiation. Vielleicht ist sie nicht spektakulär, jedenfalls von außen betrachtet nicht.
Es wird etwas in uns berührt, angestoßen, kommt in Bewegung, bewegt sich in die Stille, in die Fülle, in das tiefe Leben.
Es senkt sich in unser Herz, unseren ureigenen Tempel, wir nehmen es nach Hause, das Geheimnis, das nicht deshalb ein Geheimnis ist, weil es ein Geheimes ist, sondern ein Gemeinsames. Ein Gemeinsames, das in der Berührung entstand, als wir berührt wurden und berührten, und wir bringen es hinein in ein neues Leben.
Ein neues Leben, das vielleicht von außen betrachtet nicht ein anderes ist.
Und doch ist es neu, weil wir anders sind.
Neu berührt, neu verwurzelt, neu vernetzt, neu bewegt.

Wo ist dein Tempel?