Mentoring | Ein Jahr fürs Leben.

Reisender
du musst deinen Weg nicht alleine finden
denn es ist nicht dein Weg
es ist der unsere

Reisende
wir finden ihn gemeinsam
wir wandern nicht allein

(M. Schmid)

Persönlichkeit entwickeln, Talente und Potenziale entfalten, Blockaden lösen.


Ein Jahr in Begleitung. Ein  Jahr fürs Leben.

Wenn der Mensch den Menschen vergisst, befasst er sich mit den Dingen. Dieses Mentoring-Jahr ist die Gelegenheit, sich eingehend mit sich und dem eigenen Potenzial zu befassen. Nutzen Sie das Mentoring, um Ihren ganz eigenen Weg zu gehen, Ihre Kreativität und Ihr Potenzial zu entfalten, ein Projekt oder Anliegen zu realisieren. In einer Struktur, die einen optimalen Prozess und maximale Individualität gewährleistet.


«Die entscheidende Frage für den Menschen ist: Bist du auf Unendliches bezogen oder nicht? Das ist das Kriterium des Lebens.» C.G. Jung

Manchmal ist es aber auch einfach ein zu niedriger Eisen-Wert oder zu hoher Nitro-Stress. Manchmal steht eine Lebensveränderung an (zum Beispiel im Beruf), die sich schon längst oder eben erst am Horizont abzeichnet. Auf jeden Fall sind Sie in diesem Mentoring-Jahr richtig. Wir finden gemeinsam heraus, was Sie brauchen und wie wir es fördern.


Nicht noch ein Diplom!

Der Initiationshunger unserer Zeit wird nicht gestillt von der Zertifizierungs- und Diplomierungsinflation. Wer (meist unbewusst) eine Initiation sucht und nur ein Diplom findet, sehnt sich vielleicht nach einem inneren Weg.
«Das Bedürfnis nach Ritualen besteht durchaus. Man weiß aber nicht, wie sie aussehen sollen», sagt der emeritierte Philosophieprofessor und Präsident der Nationalen Ethikkommission Otfried Höffe. Wir wissen, wie sie aussehen können und haben einen bewährten Weg entwickelt.
Selbst der Papst spricht «fortschreitenden spirituellen Leere, die durch Diplome und akademische Titel nicht gefüllt werden kann».
Das Mentoring ist kein weiterer äußerer Weg, der nicht nach innen führt. Es ist ein innerer  Weg, der auch nach außen führt. Dieser Weg ist zeitgemäß, ja auf der Höhe seiner Zeit, und braucht kein äußeres System dazu.


Gisela und Martin Schmid

Gisela Schmid ist diplomierte Naturheilpraktikerin und Shiatsu-Therapeutin und in eigener Praxis seit 15 Jahren tätig.
Martin Schmid hat die Integraldynamik begründet und in mehr als zwanzig Jahren vertieft und verfeinert. Er hat mehrjährige Persönlichkeitstrainings geleitet. Er hat eine Ausbildung in Integrativer Körper- und Energie-Therapie und einen Master (MAS) in spiritueller Theologie der Uni Salzburg. Leiter der Golden River School of Integral Movement, Lehrer für Taiji und Yoga. Dozent für Medizinisches Qigong an der Heilpraktikerschule Luzern. Komponist, Autor. 
Zusammen sind sie seit 25 Jahren unterwegs und haben zwei Söhne.

Ja! Jetzt anmelden



Sie möchten mehr wissen? Wir stellen uns vor!

Unser Angebot hat einen Nachteil: Man kann es sich nicht wirklich vorstellen, bis man es erlebt. Das haben Wege so auf sich, die nicht einem Lehrplan, sondern der inneren Karte des Menschen selbst folgen.
Aber wir können uns vorstellen. Am 2.4. stellen wir uns und das Mentoring in Zug vor. Kommen Sie vorbei!

Hier finden Sie alle Infos dazu.

Falls Sie an diesem Nachmittag nicht teilnehmen können, sind Sie eingeladen, bei uns in der Naturheilpraxis Rifferswil vorbeizukommen, damit wir Ihnen uns und das Mentoring vorstellen können. Völlig unverbindlich und kostenlos. Wir freuen uns auf Sie! Nehmen Sie dazu hier Kontakt auf. Denken Sie daran: Selbst die größte Reise beginnt mit einem kleinen Schritt. Und dieser braucht vielleicht ein wenig Mut.

Nehmen Sie Kontakt auf


Weitere Details


Struktur des Jahres

Sechs Wochenenden (Freitag Abend bis Sonntag Abend) im Seminarhaus alle zwei Monate bilden die Grundstruktur. In der Zwischenzeit findet jeweils eine Einzel-Sitzung wahlweise bei Gisela oder Martin Schmid statt, um die individuellen Themen zu behandeln und zu vertiefen (insgesamt 6 Sitzungen).
Die Struktur entfaltet sich nach der so genannten «kleinen Verzahnung» der Integraldynamik. Diese gewährleistet, dass Sie sich und Ihre Potenziale optimal entfalten können. Die kleine Verzahnung ist x-fach erprobt und hat sich tausendfach bewährt.

Struktur der Wochenenden

Jedes Wochenende steht unter einem Thema aus der Integraldynamik und besteht aus fünf Blöcken: Einführung/Bestandesaufnahme, Kompetenzen, integrale Ausrichtung, Potenziale und Integration.Von Anfang an gewährleistet die Struktur, dass Sie die Thematik individuell auf Ihren persönlichen Bereich/Ihre Fragestellung/Ihren Bedarf anwenden können.

Methodik

Die Methodik ist integral, das heißt, Verstand, Körper und Geist werden angesprochen und kultviert.
Die Themen entfalten sich (und Sie) vor allem im Dialog, nicht durch Einbahn-Vorträge. 

Das Jahr baut auf zwei Grundpfeiler: Erfahrung und Integration. Die Erfahrung bringen Sie einerseits aus Ihrem Leben mit. Andererseits hat Martin Schmid in mehr als zwanzig Jahren in der Erwachsenenbildung Erfahrungs-Methoden entwickelt, die so einfach wie wirkungsvoll sind. Methoden, die Sie sonst nirgends finden: innovativ und integral, tief und doch immer sanft in der Wirkung.
Die Integration basiert auf dem integralen Modell Ken Wilbers, das Sie Schritt für Schritt kennen lernen. Das Verständnis des integralen Modells hilft Ihnen, grundlegende Aspekte Ihres Lebens zu verstehen und gezielt zu fördern.

Methoden
  • Open Hands
  • Resonanztraining
  • Spektrumtraining
  • inProzess
  • Dialogtraining
  • Naturheilkunde
  • Noch mehr zur Struktur des Kurses

    Die Struktur des Kurses entsteht durch die «kleine Verzahnung» der beiden Verbengruppen der Integraldynamik. Diese Verzahnung gewährleistet ein großes Maß an Tiefe und Fülle und hat sich bereits oft als optimale Kursstruktur bewährt. Obwohl die Struktur gegeben ist, entfalten sich die konkreten Inhalte aus dem Kontext heraus individuell und in der Gemeinschaft. Mehr zur Integraldynamik, den Verbengruppen und ihrer Verzahnung erfahren Sie im Buch «Integraldynamik». Wie sich der Inhalt exemplarisch durch diese Struktur entfalten kann, erfahren Sie im Buch «Stille Fülle, volle Stille».

    Zur Integraldynamik

    Integraldynamik ist eine Methodik, keine Methode. Sie setzt gezielt Potenziale frei, sei dies im Einzelnen, in einer Gemeinschaft oder in einer Methode. Grundlage der integraldynamik ist der integraldynamische Prozess. Mehr dazu erfahren Sie hier und im Buch «Integraldynamik».

    • Daten: jeweils Freitag Abend (17 Uhr) bis Sonntag Abend (16 Uhr)
    • August 26.-28.2016, Oktober 28.-30.2016, Dezember 8.-10.2016, Februar 10.-12.2017, Mai 5.-7.2017,  29. Juni - 1. Juli 2017
    • Ort: Hof de Planis CH-7226 Stels/Schiers. Knappe 1.5 Auto-Stunden von Zürich. Gut öffentlich erreichbar.

    • Kosten:

      Seminarkosten
      6 Wochenenden total: Fr 2400.- Gesamtbetrag zu zahlen vor Kursbeginn.
      6 Einzelsitzungen zu Fr. 120.-/Stunde. Die Einzelsitzungen werden mit einer Zusatzversicherung für Komplementärmedizin zu 80% von den Krankenkassen übernommen. (Daher werden diese gesondert abgerechnet).

      Kosten für Unterkunft + Vollpension, total pro Wochenende, pro Person: zwischen CHF 240.- bis 350.-, je nach Zimmerwunsch. Nach der Anmeldung werden wir im Haus für Sie buchen.

    • Anmeldeschluss: 20.6.2016

      Maximale Teilnehmerzahl: 12

      Es empfiehlt sich eine möglichst schnelle Anmeldung. Eine Warteliste ist möglich.

    • Anmelden